Als zweiter Künstler stand heute Bilal auf der ESC Bühne in Tel Aviv. Bilal hat nur wenig verändert, da auch Frankreich mit einer durchdachten Show nach Israel kam. Zu Beginn wird Bilals Gesicht mit einem Effekt in Szene gesetzt. Hierbei wird etwas darauf Projiziert. So startet Frankreich gleich mit einem Knall in den Song. „Hallo, hier sind wir!“. Erst danach stoßen die Tänzerinnen dazu. Nicht gleichzeitig, sondern hintereinander. Erst betritt die korpulentere Tänzerin die Bühne, gefolgt von der zweiten Tänzerin. Durch diesen ständigen Wechsel möchte die Delegation wohl die Zuschaueraufmerksamkeit erhöhen. Im Verlauf werden weiterhin Textstellen und einzelne Begriffe eingeblendet, wie wir es schon aus dem letzten Jahr von Michael Schulte kennen. Nicht besonders kreativ, aber ok. Stimmlich ist das Ganze solide. Die Veränderungen des Liedes kommen seinen begrenzten gesanglichen Fähigkeiten entgegen. Zum Finale des Songs wird „We are all Kings“ eingeblendet. Dann verformt sich das Wort „Kings“ in „Queens“. Das unterstreicht die Botschaft des Liedes und verweist auch klar auf die LGBTIQ-Fangemeinde. Ein schöner Abschluss, wie ich finde.

Infos zur ersten Probe findet ihr hier.

Second Rehearsal Bilal

Quelle: eurovision.tv

[Gesamt:52    Durchschnitt: 5/5]