Ja, wer solls machen? Wer kann Deutschland aus dem „I am so sorry, zero points“ – Punktetief herausholen? Das habe ich euch vor zwei Monaten gefragt und nun möchte ich euch drei weitere Acts vorstellen. Von Elif, über „von Brücken“ bis hin zu Tay Schmedtmann, Deutschland hat musikalisch viel zu bieten.

Tay (o. l.), Elif (o. r.) und das Duo „Von Brücken“

 

Elif

Elif ist eine junge Künstlerin, die sich nicht verbiegen lässt und ihre eigenen kreativen Ideen in ihrer Musik und ihren Videos verwirklicht. Ihre ersten medialen Erfahrungen sammelte sie 2009, im Alter von 16 Jahren bei der achten Staffel der ProSieben-Castingshow Popstars. Hier überzeugte die Sängerin alle Juroren so sehr, dass sie den Recall überspringen durfte. In der TV Show trat sie gemeinsam mit Künstler_innen wie The All American Rejects und Cassandra Steen auf. Sie sang sich bis ins Finale, in dem sie den zweiten Platz belegte.

Danach wurde es still um Elif. Sie schrieb weiter Songs, veröffentlichte diese via Youtube, aber konnte Medial nicht an Popstar anknüpfen, was vermutlich auch daran lag, dass Elif nicht weiter das Casting-Pop-Püppchen sein wollte. Vielmehr wollte sie sich mit deutschsprachiger Singer-Songwriter Musik etablieren. 2011 wurde Ina Müller auf sie aufmerksam. In ihrer Sendung „Inas Nacht“ präsentiere Elif den Song „Nichts tut für immer weh“. Dies wiederum verschaffte ihre die Teilnahme an Tim Bendzkos Deutschlandtour. Es folgten Auftritte mit Ronan Keating und die Veröffentlichung ihrer ersten Single „Unter meiner Haut“. Während die Originalversion „nur“ auf Platz 80 der deutschen Charts einstieg, erreichte das Cover des DJ Duos „Gestört aber Geil“ Platz 6 der Singlecharts.

Elif engagiert sich für verschiedene soziale Projekte, so trat sie beispielsweise neben Künstler_innen wie Seeed, Clueso oder Namika beim „Peace × Peace Festival“ zugunsten von UNICEF in der Berliner Waldbühne auf.  2017 war sie Teil des Projekts „Gemeinsam mehr bewegen“. Hier steuerte sie das Lied „Happy Xmas (War is over) von John Lennon, in einer deutschsprachigen Version bei. Im gleichen Jahr erschien ihr hochgelobtes zweites Album „Doppelleben“ sowie die gleichnamige Single. 2018 stand sie als Duettpartnerin von Peter Maffay bei seiner MTV Unplugged Tour auf der Bühne. Im Folgejahr war sie Jurymitglied der Kika-Castingshow „Dein Song“. Die Sendung dürfte ESC Fans spätestens seit dem letzten deutschen Vorentscheid bekannt sein, denn Laurita (S!sters) sammelte hier erste Medienerfahrungen. Ob dieser kleine Eurovision-Bezug reichen wird, wage ich zu bezweifeln, dennoch wäre Elif eine gute Wahl. Authentische, handgemachte deutschsprachige Musik würde unser Land hervorragend präsentieren.

 

Von Brücken

Das Duo „von Brücken“ wurde 2015 von Nicholas Müller, dem ehemaligen Sänger der Band „Jupiter Jones“ und dem Pianisten und Keyboarder Tobias Schmitz gegründet. Nicholas hatte im Jahr zuvor die Band, die mit dem Song „Still“ deutschlandweite Berühmtheit erlangte, aufgrund einer Angststörung verlassen. Nachdem er seine Erkrankung im Griff hatte, meldete er sich zusammen mit seinem langjährigen Freund Tobias Schmitz zurück. Schmitz ist studierter Popmusikdesigner (Popakademie Baden-Württemberg), was man den Songs des Duos anmerkt. „Von Brücken“ steht für durchdachte, anspruchsvolle und gut komponierte deutschsprachige Musik. Im Jahr der Bandgründung erschien neben der ersten Single „Lady Angst“ auch ihr Debütalbum „Weit weg von fertig“, das auf Platz 12 der Charts einstieg und es nach Promo-Auftritten sogar in die Top10 schaffte. Das Album wurde in der Eifel, der Heimat des Duos, auf dem Bauernhof M.A.R.S. des Musikers Thomas D (Die Fantastischen Vier), aufgenommen, der auch im Lied „Ist gut, Mensch“ zu hören ist. Als Mentor von Roman Lob hätten wir hier auch einen winzigen ESC Bezug. Nach dem erfolgreichen Debütalbum und der Folgesingles „Gold gegen Blei“ , „Dann sammle ich Steine“ und „Der Tanz“ , wurde es jedoch still um das Duo. Nicholas veröffentlichte ein Buch, in dem er von seiner Angststörung berichtet. Auf der letztjährigen Lesetour kündigte er ein zweites Album der Band an, was jedoch noch nicht erschienen ist. Die Eurovision Song Contest würde dem Duo eine große Bühne bieten, um dieses zweite Album einzuläuten.

 

Tay Schmedtmann

Tay gehört zur The Voice Familie, die ja bekanntlich zahlreiche ESC Teilnehmer_innen hervorgebracht hat. Neben Jamie Lee und Carlotta sorgten Andreas Kümmerts Rückzieher und Michael Schultes Erfolg im Jahr 2018 für Aufmerksamkeit. Der gelernte Bürokaufmann würde sich also hier gut einreihen. 2016 nahm Schmedtmann an der TV Show teil und konnte sich im Finale gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Tay galt in der Sendung recht früh als Favorit, was u. a. an den Streamingabrufen seines Finalsongs „Lauf Baby lauf“ lag, der nach dem Finale auf Platz 23 der Charts einstieg. Leider blieb es bei diesem Erfolg. Seitdem hört und sieht man nahezu nichts mehr von Tay. Ein Comeback auf der ESC Bühne wäre sicherlich ein großer Erfolg für den jungen Künstler.

[Gesamt:7    Durchschnitt: 5/5]