Was macht eigentlich die Schweiz?

Nach der, für mich nicht verständlichen, Niederlage des letzten Jahres (Zibbz verfehlte trotz tollem Auftritt das Finale) und den vielen schlechten Ergebnissen in der Vergangenheit, änderte die Schweiz das Auswahlverfahren. Der verantwortliche Fernsehsender SRF kündigte an, dass sie in diesem Jahr von einem Vorentscheid Abstand nehmen wollen und stattdessen eine interne Wahl treffen werden. Aber so ganz intern wird es dann doch nicht sein, da die Auswahl von einem 100 Mitglieder umfassenden Fan-Panel und einer 20 köpfigen Fachjury getroffen wird. Die gesamte Auswahl läuft somit genauso ab, wie die Vorauswahl des deutschen Vorentscheids. Nun wurde bekanntgegeben, dass sowohl der Künstler bzw. die Künstlerin inkl. Song morgen (07. März), um 14:30 Uhr veröffentlicht werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Schweiz in diesem Jahr endlich wieder einen Erfolg erzielen kann.

Click to rate this post!
[Total: 7 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert