Senhit – Freaky! (San Marino)

Vor wenigen Tagen verkündete San Marino, dass sie sich erneut für Senhit als Vertreterin beim ESC entschieden haben. Anders als sonst, wurde das dazugehörige Lied jedoch nicht intern ausgewählt, stattdessen standen den Fans zwei Songs zur Wahl, zwischen denen sie in einem Onlinevoting entscheiden konnten.

Gestern fiel die Wahl auf den Partysong „Freaky!“. Mit der Verkündung des Abstimmungsergebnisses, wurde auch das offizielle Musikvideo veröffentlicht. Der Clip ist genauso verrückt, wie der Gute-Laune-Song. Die kaleidoskopartigen Effekte sowie das Blitzlicht-Flackern, sind jedoch etwas anstrengend. Ich erinnere mich hier an eine Pokémon-Folge, die mit ähnlichen Effekten arbeitete. Sie löste bei einigen japanischen Kids epileptische Anfälle aus und wurde daher nie wieder ausgestrahlt. Ganz so schlimm wird es mit dem Clip aber nicht kommen. Jedoch zeigt das Video ganz klar, in welche Richtung das Konzept für Rotterdam gehen wird. Senhit wird sicherlich mit ihrer Bühnenshow die Hütte einreißen und das Publikum zum Kochen bringen.

San Marino setzt erneut auf Altbekanntes

Wie so oft ist San Marinos Wahl also auf eine Person gefallen, die bereits beim Eurovision Song Contest war. Die in Bologna geborene Senhit Zadik Zadik vertrat San Marino bereits 2011 in Düsseldorf. Damals landete sie auf Platz 16 im ersten Halbfinale und konnte sich somit nicht fürs große Finale qualifizieren. Auch wenn die Künstlerin altbekannt ist, zeigt sie sich mit „Freaky!“ in einem ganz neuen musikalischen Gewand. Kein Vergleich zum langsamen „Stand By“ von 2011, in dem Senhit aber beweisen konnte, wie großartig ihre Stimme ist.

Vielseitige Künstlerin mit Bühnenerfahrung

Senhit, die mit ihren eritreischen Eltern in Italien aufwuchs, hat aber auch abseits des ESC reichlich Bühnenerfahrung. So stand sie schon in Deutschland und der Schweiz als Musical-Darstellerin auf der Bühne und wirkte zwischen 1999 und 2002 in Shows wie „Fame“, „Hair“ und „Der König der Löwen“ mit. Anschließend veröffentlichte sie in ihrer Heimat zahlreiche Singles und Alben.

Meiner Meinung nach hat San Marino mit Senhit eine gute Wahl getroffen und mit „Freaky!“ einen klasse Song im Rennen. Letztendlich steht und fällt das Ganze aber mit der Bühnenshow. Wenn diese den Song nicht spiegelt und trägt, könnte es mit einer guten Platzierung schwierig werden. Als Audioversion wirkt der Song super, aber ob er auch auf der großen Bühne funktioniert, wird sich im Mai zeigen.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert