Senhit -Adrenalina (San Marino)

Nachdem San Marino die Veröffentlichung des Liedes „Adrenalina“ erst verschoben hatte, kam am 7. März die Video-Präsentation dann doch recht überraschend. Zuvor wurde bekanntgegeben, dass Senhit mit dem US-Rapper Flo Rida zusammengearbeitet hat. Das Einzige, was wir nun wirklich nicht beim ESC brauchen und was Madonna eindrucksvoll bewiesen hat, sind US-Megastars. Entsprechend wenig Begeisterung löste diese Pressemeldung daher bei mir aus.

Mit „Adrenalina“ setzt San Marino erneut auf den Uptempo Stil, den sie bereits letztes Jahr mit Senhit präsentierten. Mit der Betonung des Titels greifen sie die Kritik auf, die ihnen im letzten Jahr entgegenschlug, als sie Aserbaidschans Beitrag ablehnten und dieser dann mit ein paar kleinen Tricks und Veränderungen um so vieles besser wurde, als die Demoversion, die von Senhit eingesungen wurde. Unter anderem wurde hier auf eine ähnliche Betonung zurückgegriffen.

Aller guten Dinge sind drei

Das Senhit eine großartige Künstlerin ist, hat sie bereits 2011 in Düsseldorf beim Eurovision Song Contest beweisen können ob sie das Niveau jedoch auch halten kann, wenn sie zeitgleich tanzen muss, muss sie erst noch unter Beweis stellen. Im letzten Jahr waren die Auftritte entweder tänzerisch rund, aber Playback oder aber live gesungen und ohne Tanz.

Das Lied ist auf jeden Fall eine gut produzierte und sehr moderne Nummer, die für meinen Geschmack jedoch etwas zu laut ist. Hier knallt dir alles drei Minuten lang um die Ohren. Das Ding hat nur Höhen, aber keine Tiefen. Laut ist geil, aber wenn es zwischendurch nicht mal etwas ruhiger wird, ist es fast schon anstrengend. Den Starrapper hätte man definitiv nicht gebraucht. Der Rap-Part ist meiner Meinung nach, keine Bereicherung für das Lied und selbst wenn man daraufsetzt, ist der Musiker nicht so herausragend, dass nicht auch andere gute Rapper dies hätten leisten können.

Meine Kritik hört sich jetzt vielleicht harscher an, als sie gemeint ist, denn insgesamt ist das Lied klasse. Aktuell belegt es den vierten Platz in meinem Ranking und ist meines Erachtens eine absolute Steigerung zu Senhits letztjährigem Beitrag. Dennoch bin ich der Auffassung, dass es den „großen Namen“ nicht gebraucht und ein paar kleine Änderungen dem Lied gutgetan hätten.

Seid ihr meiner Meinung oder seht ihr das anders? Lasst es mich hier in den Kommentaren oder über meine sozialen Netzwerke wissen.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert