Proben Tag 5 – Die zweiten Runden beginnen (Teil 3)

Im dritten und letzten Block durften Belgien, Israel, Rumänien, Aserbaidschan und die Ukraine proben.

Hooverphonic, die für Belgien antreten, haben wenig bis nichts im Vergleich zur letzten Probe verändert. Alles ist nach wie vor langsam, reduziert, düster und der Fokus liegt stark auf der Sängerin, die immer wieder in einer Nahaufnahme zusehen sein wird. Stimmlich ist das wieder großartig, aber Gerkes Gesichtsausdruckt wirkt meiner Meinung nach zu verkrampft. Diese halbgeschlossenen Augen stören auf Dauer.

Quelle: EBU / Thomas Hanses

Mit Israel folgt ein krasser Schnitt. Während Belgien ruhig und zurückhaltend daherkommt, wirkt Eden wild und etwas drüber. Der Tanz ist schnell und wenn man wohlwollend ist, dynamisch. Man könnte aber auch hektisch und abgehetzt sagen. Ich kann mir nicht helfen, aber auf mich wirkt das alles etwas zu durcheinander. Das hat was von Autoscooter-Dorf-Disko und das ist so schade, weil Eden ein enormes Talent ist.

Quelle: EBU / Andres Putting

Rumänien wurde nach der letzten Probe vergleichsweise stark kritisiert, da Roxen zu kraftlos wirkte und stimmlich einiges nicht perfekt saß. All das konnte gesteigert werden. Roxen zeigt mehr Energie und Körperspannung, die Mimik ist ausdrucksstärker, der Gesang ist noch nicht perfekt, aber auch hier konnte sie sich steigern und die Kameraführung sitzt auch besser. Hier ist bei allem nach wie vor noch Luft nach oben, aber noch hat die Liveshow nicht angefangen.

Quelle: EBU / Thomas Hanses

Aserbaidschan hat uns erst angeteasert, mit der Meldung, dass man ein zweites Outfit testen wolle. Also entweder ist das zweite Outfit eine ebenso billige Kopie des erstens wie Efendis 2021 Beitrag eine billige Kopie des 2020 Beitrags ist oder sie trägt doch einfach das gleiche nochmal?! Insgesamt kann mich das alles so gar nicht überzeugen.

Quelle: EBU / Andres Putting

Wie bereits angekündigt muss Go_A ohne Sängerin auskommen. Da Kateryna sich unwohl fühlte, möchte man einen PCR Test abwarten, bis sie wieder am Geschehen teilnehmen kann. Sie wird von einer Stand-In-Sängerin ersetzt. Die Ukraine war die große Überraschung der ersten Proben. Nahezu alle waren begeistert vom Setting. Daher überrascht es nicht, dass das Team rund um Go_A nichts geändert hat. Die flackernde Leinwand, die Bewegungen der Tänzer, all das sorgt für die innere Unruhe, die der Song braucht. Die Spannung, die sich im Finale löst. Wenn Kateryna hoffentlich bald wieder im Einsatz sein kann und Go_A live im Semi antritt, dann wird das ein sicherer Finaleinzug.

Quelle: EBU / Thomas Hanses

Die anderen Proben des heutigen Tages könnt ihr hier nachlesen:

Teil 1
Teil 2

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert