Michael Rice – Bigger Than US (UK)

Big Bigger BBC!? Leider nein. You Decide, der britische Vorentscheid war leider alles andere als BIG. Das konnten auch nicht Netta, SuRie und Måns Zelmerlöw, der die Sendung moderierte, retten. Insgesamt sind sechs Künstler_innen angetreten, um nach dem Ticket nach Tel Aviv zu greifen. Immer zwei Künstler_innen haben das gleiche Lied in unterschiedlichen Versionen präsentiert, d. h. effektiv standen nur drei Lieder zur Wahl. Nachdem beide Acts ihre Beiträge vorgestellt haben, wurde entschieden, wer von ihnen ins Finale einziehen wird. Im Finale hatte man also letzendlich alle drei Lieder, zwischen denen die britischen TV-Zuschauer dann wählen durften. Gefühlt hat man am Ende des abends jedes Lied zehn mal gehört, leider waren alle davon nicht gerade stark und auch die stimmlichen Leistungen waren weitestgehend enttäuschend. Im Gegensatz zu den meisten Teilnehmern konnte Michael Rice jedoch stimmlich überzeugen. Wie so oft bei ESC Teilnehmern entstammt auch er einer Castingshow. Der erste Versuch bei X-Factor im Jahr 2014 war weniger erfolgreich, jedoch konnte er die erste Staffel von All together now für sich entscheiden. Bigger than us ist eine solide Nummer und passt sehr gut zur Stimme des Interpreten. Es werden drei Minuten die mir gefallen werden, aber die danach auch ganz schnell wieder vergessen sind. Ich rechne mit einer Plazierung im unteren Drittel.

Click to rate this post!
[Total: 29 Average: 4.9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.