Das Coronavirus hat die Welt im Griff. Ausgangssperren herrschen aktuell in zahlreichen Ländern. Deutschland nennt es Ausgangsbeschränkung, aber unterm Strich bleiben auch wir zuhause. Nun nutzen Künstler_innen auf der ganzen Welt ihr Talent dazu, uns den „Hausarrest“ zu versüßen. So sang beispielsweise Ruth Lorenzo einige Songs von ihrem heimischen Balkon aus, um ihre Nachbarn aufzumuntern. Aber auch in anderen Ländern schnappen sich Sänger_innen ein Mikro und legen los. So wird es heute in Deutschland ein „wirbleibenzuhause“-Festival geben, bei dem von 18 – 22 Uhr Musiker_innen im 30-Minuten-Takt Konzerte geben. Verfolgen kann man das Ganze (leider wohl nur) über die jeweiligen Instergram-Profile der Künstler_innen. Mit dabei ist auch Michael Schulte, der von 18:30 – 19:00 Uhr spielen wird.

Das ganze Lineup des Festivals findet ihr hier:

18:00 Uhr – Mathea
18:30 Uhr – Michael Schulte
19:00 Uhr – Lotte
19:30 Uhr – Nico Santos
20:00 Uhr – Álvaro Soler
20:30 Uhr – Max Giesinger
21:00 Uhr – Lea
21:30 Uhr – Johannes Oerding

Musik, die verbindet

Italien, das Land, das in Europa am härtesten von der Corona-Pandemie betroffen ist, veranstaltet ebenfalls ein Festival. Unter dem Titel „Musica che unisce“ (deut.: Musik, die verbindet), treten am 31. März zahrleiche Künstler_innen auf, um ihren Beitrag in dieser schwierigen Zeit zu leisten. Darunter sind auch viele ESC Acts. Neben Francesca Michielin (ESC 2016), Mahmood (ESC 2019) und Francesco Gabbani (ESC 2017) wird auch Diodato, der diesjährige Vertreter Italiens, am Konzert teilnehmen. Das Ganze wird ab 20:30 Uhr per Livestream, via Facebook, über YoutTube und im italienischen Fernsehen auf Rai1 übertagen. Die Stars werden aber nicht nur auftreten, sie werden zusätzlich spenden, um die Helfer_innen, die während der Pandemie ihr bestes geben, zu unterstützen.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]