Jendrik und sein erster Auftritt

Wie wir alle wissen, sind die Big 5 Länder und die Gastgeber bereits fürs Finale gesetzt. Daher treten diese nicht in einem Semi-Finale an, was von den sechs Teilnehmern regelmäßig als unfair angesehen wird, da die anderen Länder ja bereits einem Millionenpublikum präsentiert wurden. Eigentlich witzig, dass dieser Punkt als „unfair“ angesehen wird, nicht aber, dass fünf bis sechs Nationen ins Finale durchgewunken werden.

Auf jeden Fall möchte man dieser Verzerrung, dass alle bereits einmal auftraten, entgegenwirken, indem man die stimmberechtigten Nationen der jeweiligen Semis als Pausen-Act während der Jury-Show auftreten lässt. In der Live-Show werden die Künstler:innen dann interviewt und ein Ausschnitt des Auftritts des Vortages wird präsentiert.

Jendrik stand somit gestern auf der Bühne und erklärte im Interview, was sein Song für ihn bedeutet. Er wirkte durchaus nervös, aber auch liebenswert und sehr sympathisch. Der Ausschnitt, der dann zu sehen war, war allerdings ebenso schwach gesungen, wie schon bei den Proben.

Nun wurde der Aufritt auch in Gänze online gestellt und es bestätigt sich leider: Jendrik kann das Lied nicht singen, wenn er drei minutenlang wie ein Flummi über die Bühne hüpft. Nach wie vor finde ich die Inszenierung sehr gelungen. Es ist schön gestaltet, alles passt zum Song und zu Jendrik, seine Crew sieht großartig aus und auch wenn ich die Hand albern finde, wird sie in Erinnerung bleiben und hallo?! Wie gut ist Sophia bitte? Bester Gesichtsausdruck ever!

Aber wenn das stimmlich nicht klappt, wird’s deutlich weniger Punkte geben, als es hätte geben können.

Ich hatte die Hoffnung auf viele Publikumspunkte, aber ich fürchte, dass das nun doch nichts wird, auch wenn ich es Jendrik so sehr wünschen würde.

Was sagt ihr zum Aufritt von Jendrik?

Eine Antwort auf „Jendrik und sein erster Auftritt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.