Jamie-Lee meldet sich nach einer langen Pause mit neuer Musik zurück. Die junge Künstlerin hat mit „Flying“ einen Song produziert, der ganz anders ist als alles, was sie zuvor veröffentlicht hat und dennoch oder gerade deswegen, wirkt er sehr echt und authentisch. Die The Voice Gewinnerin und ESC Teilnehmerin singt nun nicht mehr nur auf Englisch, sondern paart den englischsprachigen Refrain mit deutschen Strophen. Beat, Sprechgesang und elektronische Elemente prägen den Song, der von einer enttäuschten Beziehung handelt, aus der sie stärker hervorgegangen ist. Das No Budget Video, das in Helmstedt und Wolfsburg entstanden ist, hat sie zusammen mit ihrem ehemaligen The Voice Mitstreiter Ayke Witt produziert. Ayke, der in der fünften Staffel der Castingshow hinter Jamie-Lee den zweiten Platz belegte, übernahm nicht nur die Regie, er ist auch für den Schnitt und die Kameraführung verantwortlich. Gemeinsam zeigen sie, wie gut ein Video auch mit wenigen Mitteln werden kann. Es bleibt zu hoffen, dass der Song „Flying“ der Auftakt zu einem zweiten Album ist.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 5/5]