Norwegen hat heute bekanntgegeben, dass sie auch im kommenden Jahr auf ihren etablierten Vorentscheid „Melodi Grand Prix“ setzen werden. Im Finale sollen wieder zehn Acts auftreten, die genau wie in diesem Jahr durch verschiedene Vorrunden ermittelt werden sollen. Wie das Verfahren genau ablaufen soll, ob es erneut die nach Regionen aufgeteilten Vorrunden geben wird oder ob es hier zu Änderungen kommt, ist noch unklar.

Klar ist jedoch, dass der norwegische Fernsehsender NRK der diesjährigen Künstlerin Ulrikke einen festen Platz im Finale angeboten hat. Diese lehnte die Finalteilnahme aber vorerst ab. Warum vorerst? Die Begründung lieferte die norwegische Sängerin via Instagram. Hier erklärte sie ihren Fans, dass sie zwar unendlich traurig sei, dass ihr Traum von der ESC Teilnahme geplatzt sei und dass sie bis zum Schluss darum gekämpft hätte, als Künstlerin für den ESC 2021 nominiert zu werden, aber dass sie zugleich die Entscheidungen akzeptiere. Sie sei enttäuscht darüber, dass ihr Heimatland sie nicht mit einem neuen Song zum ESC 2021 schicke, so wie es viele andere Länder auch tun. Das Angebot des Finalplatzes lehne sie ab, da sie diesen nicht haben möchte, weil sie dieses Jahr nicht beim Eurovision Song Contest auftreten konnte, sondern weil sie einen guten Song im Gebäck hätte. Solange dieser nicht auf dem Tisch läge, sehe sie keine Veranlassung dazu, am Finale teilzunehmen. Aber gänzlich ausschließen möchte sie es noch nicht, da der Song ja durchaus noch entstehen könne.

Meiner Meinung nach klingt das im ersten Moment logisch, bei längerem Überlegen macht das Ganze jedoch keinen Sinn mehr für mich. Erst möchte sie (verständlicherweise) direkt zum ESC 2021 ohne zu wissen, welcher Song dann auf ihrem Tisch liegt, aber den Finalplatz lehnt sie ab, weil sie ja noch keinen guten Song habe? Ob es wirklich nur am Song liegt oder an der Angst zu scheitern oder aber schlicht und ergreifend am verletzten Stolz, nicht erneut gewählt zu werden?!

So oder so, Ulrikke soll am Vorentscheid beteiligt werden. Wenn sie nicht selbst als Finalistin ins Rennen gehen wird, soll sie ihren Song „Attention“ sowie eine neue Single präsentieren.

 

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]