Die Ukraine und das Maruv-Drama

Wie ESC-Kompakt heute berichtete, gibt es traurige Neuigkeiten aus der Ukraine. Maruv, die Gewinnerin des ukrainischen Vorentscheids Vidbir 2019 wird ihr Heimatland nicht beim Eurovision in Tel Aviv vertreten.

Wie es dazu kam:

Schon während der Sendung musste sich Maruv unangenehmen Fragen stellen. Wie steht sie zur Krim? Mit zaghafter Stimme gab sie an, dass die Krim in ihren Augen zur Ukraine gehöre. Diese Frage kam auf, da Maruv in Russland auf Tour gehen wird und bereits Konzerte dort absolvierte und sich scheinbar fragwürdig zur Krimkirse in Interviews äußerte. Unmittelbar nach ihrem Sieg wurde verkündet, dass ihre Teilnahme noch geprüft werde, da noch Uneinigkeit über die Bedinungen herrsche. U. a. sollte Maruv ihre Auftritte in Russland absagen. Da laut Maruv keine Einigung über die Modalitäten erzielt werden konnte, wird sie nun nicht in Tel Aviv auftreten. Wer stattdessen nach Tel Aviv fahren wird, ist noch unklar.

Click to rate this post!
[Total: 28 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert