Das Eurovision Village öffnet seine Pforten

Heute Morgen fiel der Startschuss im Eurovillage. Bis zum 23. Mai können Fans sich im online Village herumtreiben und viele große und kleine Überraschungen entdecken. Da haben sich die Verantwortlichen wirklich eine schöne Sache überlegt und ein liebevoll gestaltetes Onlinedorf kreiiert.

Was ist das Euroviallge?

Wer jemals versucht hat ein Ticket für eine ESC Liveshow zu ergattern weiß, wie schwierig das ist. Wer allerdings vor Ort sein möchte, auch ohne live in der Halle dabei sein zu können, der kann seit 2010 das Eurovillage besuchen. Es ist eine Art eurovisionäre Kirmes. Buden, Infostände, Livebühnen. Außerdem findet hier immer ein Public Viewing der Liveshows statt.

Dass das alles in einer Pandemie natürlich nicht funktioniert, ist klar. Aber Rotterdam macht auch das möglich! Auf der Seite „www.eurovisionvillage.com“ kann man sich durch eine 3-D-Landschaft navigieren, Liveshows sehen, shoppen und ganz viel entdecken. Einige Elemente sind für die gesamte Zeit abrufbar, aber manche Events werden nur live gestreamt.

Klickt euch mal rein und seht euch um, es lohnt sich. Aber Achtung: Das ganze ist nichts für schwache Leitungen. Die Seite hat bei mir erst einmal alles lahmgelegt. Wenn es aber dann klappt, ist es auf jeden Fall einen Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.