Das Drama geht weiter

Nachdem Maruv nun nicht beim Eurovision in Tel Aviv teilnehmen darf, wollten die Verantwortlichen die zweitplatzierten Freedom Jazz nachnominieren. Diese haben das Angebot aber dankend abgelehnt. Eine kluge Entscheidung, wie ich finde, denn Maruv wurde vom Publikum auf den ersten Platz gewählt, Freedom Jazz hätte hier vermutlich eine geringe Akzeptanz gehabt, ähnlich wie Ann Sophie, die nach Kümmerts Absage nachrückte. Und hier waren die Voraussetzungen ganz anders und trotzdem hatte Ann Sophie einen schweren Start. Hinzu kommt, dass auch das restliche ESC Publikum das Drama rund um Maruv mitbekommen hat. Sie hat eine große Zahl an Unterstützern. Ein Ersatz kann also nur verlieren. Die dritte Wahl fiel dann auf Kazka. Sie belegten im Vorentscheid den dritten Plaz, kamen aber beim Publikum ein wenig besser an, als Freedom Jazz. So oder so wären auch sie nur Ersatz und nicht mal mehr die zweite sondern sogar die dritte Wahl. Somit war es naheliegend, dass auch Kazka das Angebot nicht angenommen haben. Nun sieht alles danach aus, dass die Ukraine am diesjährigen ESC nicht teilnehmen wird. Über die entgültige Entscheidung wird aktuell verhandelt.

Click to rate this post!
[Total: 58 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert