Corona und der ESC – Tests bisher negativ

Nach einem positivem Corona-Test in der polnischen Delegation kam es zu einem weiteren Fall im isländischen Team. Dies hatte zur Folge, dass nicht nur die beiden Delegationen in Quarantäne mussten, auch Malta und Rumänien, die im selben Hotel wie Polen und Island untergebracht sind, mussten sich als Vorsichtsmaßnahme isolieren.

Alle beteiligten unterzogen sich PCR Tests und die ersten Entwarnungen wurden nun verkündet. Alle weiteren Tests der polnischen Delegation waren negativ. Um auf Nummer sicher zu gehen, bleiben alle aber weiter in Quarantäne, bis zur Probe des zweitens Semis. Dafür erfolgt zuvor ein weiterer Test, wenn dieser ebenfalls negativ ist, können Rafal und seine Tänzer live auftreten.

Ebenfalls gab es gute Neuigkeiten aus Malta und Rumänien. Da hier auch alle Tests negativ waren und keine Fälle aus den Delegationen auftraten, dürfen die Teams bereits jetzt wieder am Geschehen teilnehmen.

Die Testergebnisse der isländischen Delegation liegen noch nicht vor. Sollten diese negativ sein, wird mit ihnen verfahren wie mit Polen. Die Quarantäne bleibt bis zu den Proben bestehen, ein weiterer Test kann dann jedoch, bei entsprechendem Ergebnis, die Isolation beenden.

Ich drücke allen Beteiligten die Daumen, dass sie gesund sind und alle Tests negativ ausfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.