Athena ist eine griechische Sängerin armenischer Herkunft. Im Jahr 2007 nahm sie an der griechischen Castingshow „This is what`s missing“ teil, bei der sie als Gewinnerin hervorging. Ein Jahr später nahm sie am griechischen Vorentscheid zum Junior Eurovision teil, konnte hierbei jedoch nur den siebten Platz belegen.  2011 folgte die erste Single „Party Like a Freak“, die in Griechenland große Erfolge erzielen konnte. Außerdem ist Athena auch als Songwriterin im Geschäft. Beispielsweise schrieb sie das Lied „Palia mou agapi“ für die Sängerin Helena Paparizou, die 2005 den Eurovision Song Contest gewinnen konnte. Im Jahr 2018 nahm Athena erneut bei einer Castingshow teil, schied aber bei X Factor UK bereits im Bootcamp aus.  Am 15. Februar 2020 konnte die 25-jährige Künstlerin dann den armenischen Vorentscheid Depi Evratesil für sich entscheiden und wurde somit für den ESC 2020 ausgewählt. Gewinnen konnte sie mit Hilfe der internationalen und der armenischen Jury. Bei den Zuschauern landete sie lediglich auf Platz drei. Sie sahen Vladimir Arzumanyan als Sieger, der in der Gesamtwertung jedoch nur dritter wurde. (Fun Fact: Vladimir war bereits 2010 beim JESC, ebenfalls mit einem Song „über“ Mütter. Er gewann den Contest.)

Künstlerin Top – Lied eher Flop

Das Gewinnerlied „Chains On You“ überzeugte mich im Vorentscheid nicht. Die Inszenierung war ok, aber auch nicht herausragend und das Lied nervte mich mit den ständigen Wiederholungen schnell. Erstaunlicherweise war dann das Musikvideo und somit das Revamp deutlich besser. Nach der Veröffentlichung der offiziellen ESC Version stieg Armenien deutlich in meinem Ranking, kam jedoch nicht über das Mittelfeld hinaus.

Nachdem der diesjährige ESC nun abgesagt wurde, steht eine Entscheidung bezüglich ihrer Teilnahme 2021 noch aus. Somit ist aktuell unklar, ob Armenien im kommenden Jahr erneut auf einen Vorentscheid setzt oder ob Athena eine neue Chance bekommen wird.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]