Andra Chansen

Gestern bekamen in Schweden Acht Künstler_innen eine zweite Chance auf ein Finalticket für die Show am kommenden Samstag. Man könnte den Titel “Zweite Chance” mit dem Zusatz “Für Startplatz nummer zwei” erweitern, denn in allen vier Duellen schafte es der jeweilige zweite Künstler, den Zweikampf für sich zu entscheiden.

In der ersten Runde trat Andreas Johnson gegen Anna Bergendahl an. Beide Lieder sind ganz nett, aber auch nicht mehr. Anna Bergendahl hat eine großartige Stimme und hatte somit auch verdient die Nase vorne. 

Nano schmetterte Vlada im zweiten Duell an die Wand. Auch wenn mir seine Stimme im ersten Teil des Liedes nicht so gut gefiel, konnte er dann beweisen, wie stark seine Stimme ist.

Martin Stenmarck stellte sich seiner “Gegnerin” Lisa Ajax. Das stärkste Duell für mich, daich beide Lieder großartig finde. Leider finde ich Lisas Stimme bei den hohen Tönen etwas nervig, aber das Lied ist trotzdem richtig gut. Das sah das Publikum wohl auch so und wählte sie ins Finale.

Im vierten und letzten Duell trat Rebecka Karlsson gegen Arvingarna an. Beides nicht so wirklich mein Fall, aber Rebecka mochte ich ein wenig mehr, leider schaffte sie es aber nicht ins Finale.

Insgesamt war die Sendung eine sehr gelunge Show, nicht zuletzt aufgrund der tollen Eröffnungsnummer. Wie machen die Schweden das immer wieder?!

Abgerundet wurde die Sendung von einem Auftritt von Måns Zelmerlöw & Dotter, die ihr Duett “Walk with me” präsentierten und den Teilnehmern des Abends eindrucksvoll zeigten, wie eine gute Show auszusehen hat.

Da nun alle Finalisten des Melfests bekannt sind, wurde auch die Startreihenfolge für kommenden Samstag veröffentlicht. Diese sieht folgendermaßen aus:

1. Jon Henrik Fjällgren 7. Nano
2. Lisa Ajax 8. Hanna Ferm & LIAMOO
3. Mohombi 9. Malou Prytz
4. Lina Hedlund 10. John Lundvik
5. Bishara 11. Wiktoria
6. Anna Bergendahl 12. Arvingarna
 
Ich hoffe ja, dass sich nicht der mittlmäßige Beitrag von Bishara durchsetzen wird und drücke stattdessen John Lundvik die Daumen. Die vier Finalisten der gestigen Sendung dürften aber kaum Chancen auf einen Sieg haben. Auch wenn die Verantwortlichen auf Erfolge der Zweite-Chance-Kandidaten hinweisen, um der Show einen gewissen Sinn zuzuschreiben, bleiben wirklche Erfolge dennoch meistens aus. Insgesammt konnten bisher drei Finalisten von Andra Chansen den zweiten und ebensoviele den dritten Platz im großen Melfest-Finale erreichen. Robin Stjernberg ist der einzige, der den Umweg über diese Show nahm und dennoch das Finale gewinnen konnte. Beim Eurovision 2013 landete er dann aber nur auf dem 14. Platz, die schlechteste schwedische Plazierung seit dem Ausscheiden von Anna Bergendahl im Jahr 2010.

Click to rate this post!
[Total: 8 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.