Auch in diesem Jahr wurde erneut der Barbara-Dex-Award für den größten modischen Fehltritt vergeben. Online konnte abgestimmt werden. Ich finde, wir haben einen verdienten Gewinner. Herzlichen Glückwunsch Conan Osíris. Obwohl sich Portugal nicht fürs Finale qualifizieren konnte, sind sie doch irgendwie Gewinner, zumindest wenn es um das schlechteste Outfit des Jahrgangs geht.

Conan Osíris

Quelle: eurovision.tv

Die Top5 sieht wie folgt aus:

  1. Portugal – Conan Osíris
  2. Cyprus – Tamta
  3. Belarus – ZENA
  4. Belgium – Eliot
  5. North-Macedonia – Tamara Todevska

Zypern war in der Tat auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber es passte dann doch irgendwie zu Tamta. Zenas Outfit war mein Favorit. Aber hey, sie ist jung und somit auch nicht wirklich unpassend gekleidet. Eliot… nun ja… Die Jacke war nichts. An einem anderen Interpreten hätte es aber druchaus besser aussehen können, es passte nur nicht zu ihm. Aber Tamara?! Wirklich? Das Kleid war nun wirklich nicht Top5 verdächtig. Da hätten wir schließlich noch Hatari gehabt und auch Irland, Griechenland oder Polen kamen sicher modisch nicht überall gut an.

Mit rund 4.000 Stimmen, haben dieses Jahr mehr am Voting teilgenommen, als in den Jahren zuvor.

Für alle, die die Vorgeschichte nicht kennen: Der Award, der 1997 erstmals verliehen wurde,  ist nach der belgischen Teilnehmerin Barbara Dex benannt, deren Outfit 1993 für Aufsehen sorgte. Lob gabs dafür jedoch leider wenig.

Guildo Horn, der Deutschland 1998 vertrat, ist der bisher einzige deutsche Barbara-Dex-Award Gewinner.

 

 

[Gesamt:44    Durchschnitt: 5/5]